Mehr Erwerbstätige in Rheinland-Pfalz

Laut der jüngsten Erhebung des Statistischen Landesamtes steigt die Zahl der Erwerbstätigen in Rheinland-Pfalz auch im dritten Quartal 2013 weiter an. Vorläufige Berechnungen der Bad Emser Statistiker weisen eine Steigerung von rund 10 000 Erwerbstätigen aus.

Eifel//Weit.de

Eifelkreis. Die Erwerbstätigkeit in Rheinland-Pfalz nahm nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems im dritten Quartal 2013 weiter zu. Nach vorläufigen Berechnungen des Arbeitskreises »Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder« hatten durchschnittlich 1,94 Millionen Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Rheinland-Pfalz, so viele wie noch nie. Das waren rund 10 000 oder 0,5 Prozent mehr als im dritten Quartal 2012 (Deutschland: plus 0,6 Prozent).

Weitere Zunahme in den Dienstleistungsbereichen

Der Beschäftigungszuwachs konzentriert sich auf den Dienstleistungssektor. Dort waren 12.800 Personen oder 0,9 Prozent mehr beschäftigt als ein Jahr zuvor (Deutschland: plus 0,8 Prozent). Insgesamt arbeiteten 1,39 Millionen Erwerbstätige im tertiären Sektor, das entspricht knapp 72 Prozent aller Erwerbstätigen in Rheinland-Pfalz. Die meisten zusätzlichen Arbeitsplätze entstanden in den Bereichen Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister; Grundstücks- und Wohnungswesen (plus 5.900 bzw. 2,2 Prozent; Deutschland: plus 1,7 Prozent) sowie Handel, Gastgewerbe und Verkehr, Information und Kommunikation (ebenfalls plus 5.900 bzw. 1,2 Prozent; Deutschland: plus 0,4 Prozent). Im größten Teilbereich des Dienstleistungssektors, öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit, war nur ein vergleichsweise geringer Anstieg um 1.100 Erwerbstätige zu verzeichnen (plus 0,2 Prozent; Deutschland: plus 0,7 Prozent).

Leichter Rückgang im Produzierenden Gewerbe

Im produzierenden Gewerbe gab es dagegen leichte Arbeitsplatzverluste. Im dritten Quartal 2013 waren hier rund 1.400 Personen weniger beschäftigt als im Vorjahreszeitraum, dies entspricht einem Rückgang um 0,3 Prozent (Deutschland: plus 0,3 Prozent). Mit 507.000 stellt das produzierende Gewerbe rund 26 Prozent aller Arbeitsplätze. Nachdem in den Jahren 2011 und 2012 hier Zuwächse an Arbeitsplätzen zu verzeichnen waren, stagnierte die Zahl der Erwerbstätige im sekundären Sektor in den ersten beiden Quartalen 2013 (plus 0,1 bzw. minus 0,1 Prozent). Die Entwicklung im produzierenden Gewerbe wird vom größten Teilbereich dominiert, dem verarbeitenden Gewerbe. Hier war im dritten Quartal 2013 eine Abnahme um 0,7 Prozent zu verzeichnen (Deutschland: plus 0,1 Prozent). Leichte Beschäftigungsgewinne konnte dagegen das Baugewerbe vermelden. In der Baubranche stieg die Erwerbstätigenzahl in Rheinland-Pfalz wie in Deutschland um ein Prozent.

Wie in den ersten beiden Quartalen dieses Jahres gab es in der Land- und Forstwirtschaft im dritten Vierteljahr erneut einen deutlichen Rückgang. Hier lag die Zahl der Erwerbstätigen um 1.500 Personen bzw. 3,2 Prozent niedriger als im Vorjahresquartal (Deutschland: minus 4,8 Prozent).

Comments on this entry are closed.

Mehr Erwerbstätige in Rheinland-Pfalz

von Eifel // Weit Lesezeit: 2 min
0