Sieg um Sieg

Die Eifel-Mosel Bären eilen von Sieg zu Sieg. Im zehnten Spiel hat das Bitburger Eishockeyteam den zehnten Sieg eingefahren. In der Rheinland-Pfalz Liga belegen die Bären den ersten Tabellenplatz und peilen die Titelverteidigung an.

Die Eifel-Mosel Bären haben ihre Siegesserie ausgebaut. Die Eishockeymannschaft hat ein Doppelwochenende mit zwei Siegen beschlossen. Die Bären konnten einen Auswärtssieg in Beaufort und einen Heimsieg gegen den EHC Zweibrücken 1b verbuchen. Dank der beiden Siege behalten die Eifel-Mosel Bären ihre weiße Weste in der Rheinland-Pfalz Liga. Mit drei weiteren Siegen aus den verbleibenden sechs Partien könnten sich die Bären vorzeitig zum Meister küren.

Mit einem 5:0-Auswärtserfolg gegen Beaufort feierten die Eifel-Mosel Bären einen wichtigen Sieg gegen den Tabellendritten aus Luxemburg. Für Torhüter Danny Engels war es ein besonderes Spiel. Der Keeper feierte seinen ersten „Shutout“ in dieser Saison, blieb ohne Gegentor. Für alle Bären war der Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft, sagte der glückliche Torhüter nach der Partie. Zwar hätten die Bären in diesem Spiel vom Ausfall des Beauforter Top-Torjäger Benny Welter profitierte, jedoch hätte der amtierende Meister rund um Michal Janega die Partie auf luxemburgischen Eis von Anfang bis Ende  dominiert und sich dank Toren von Michal Janega (8. Spielminute), Tom Barth (15.), Lukas Golumbeck (25. und 52.) und Stefan Tschammer (31.) einen souveräne Auswärtserfolg gesichert.

Nach einer Verschnaufpause von einer Nacht wollten die Bären den nächsten Sieg. Das  Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten EHC Zweibrücken 1b gewannen die Eifel-Mosel Bären mit 12:1. Die Tore erzielten Marcel Hirsch (3x), Lukas Golumbeck (2x), Stefan Tschammer (2x), Tom Barth, Marco Hillgärtner, Nick Zierden, Ryan Kirkpatrick und Joel Pauls. Für Youngster Pauls war dies gleichzeitig sein erstes Tor im Bären-Dress. Nur wenige Minuten zuvor wäre Pauls ein weiteres regulär erzieltes Tor von den Unparteiischen vorzeitig abgepfiffen worden, sagte Engels.

Insgesamt sind die Eifel-Mosel Bären nach zehn Spielen weiterhin ungeschlagen und würden selbst mit drei Niederlagen aus den restlichen sechs Spielen immer noch ihren Meistertitel verteidigen. Gelingt am kommenden Sonntag, 31. Januar in der Eissporthalle Bitburg ein weiterer Sieg gegen den IHC Beaufort, so würde wir im darauffolgenden Spiel am 14. Februar gegen den EHC Neuwied 1b bereits um den Gewinn der Meisterschaft spielen. „Es ist zu erwarten, dass Beaufort dies dringlich verhindern will, um weiterhin im Titelkampf mitmischen zu können. Ebenso haben die Mainzer Wölfe weiterhin theoretische Chancen auf den Titelgewinn“, sagt Engels über die Situation an der Tabellenspitze.

Die Eifel-Mosel Bären führen die Tabelle mit 30 Punkten an. Auf Platz zwei liegt mit 24 Punkten der TSV Schott Mainz. Die Mainzer haben zwei Spiele mehr auf dem Konto und trotzdem sechs Punkte Rückstand auf die Bären. Die Meisterschaft ist für die Eifel-Mosel Bären nur eine Frage der Zeit.

Erstes Bully am kommenden Sonntag in der Eissporthalle Bitburg ist wie gewohnt um 19 Uhr. Tickets gibt es an der Abendkasse, so wie an allen Ticket Regional Vorverkaufsstellen.

Zurück zur Startseite

Comments on this entry are closed.

Sieg um Sieg

von Eifel // Weit Lesezeit: 2 min
0