In der Region Trier waren im Oktober wieder mehr Menschen in einem Arbeitsverhältnis. Doch gegenüber dem Vorjahr ist ein Zuwachs an Arbeitslosen zu verzeichnen. Gegen den Trend verliefen die Beschäftigungsverhältnisse im Altkreis Bitburg, hier stieg die Zahl der Arbeitssuchenden im Vergleich zum September leicht an. Im Altkreis Prüm sank hingegen die Zahl der Arbeitssuchenden.   […] mehr

In Rheinland-Pfalz arbeiten immer mehr Menschen. Allerdings weisen die Zahlen, die das statistische Landesamt in Bad Ems nun veröffentlichte, auch einige ernstzunehmende Dellen in der wirtschaftlichen Entwicklung auf. Eifelkreis/ Bad Ems. Das Statistische Landesamt in Bad Ems hat neue Zahlen zur Erwerbstätigkeit in Rheinland-Pfalz vorgelegt. Demnach ist im zweiten Quartal 2013 die Zahl der Erwerbstätigen, […] mehr

Volksbank Bitburg feiert

Seit einer Woche ist die Bitburger Stadthalle fest in Händen der Volksbank Bitburg. Dieser Tage feiert die genossenschaftliche Bank ihr 150-jähriges Jubiläum. Höhepunkt der Feierlichkeiten in der Stadthalle ist die große Volksbank Bitburg Geburtstagsparty. Eifel // Weit nimmt diese Sause zum Anlass, die vergangenen 150 Jahre Volksbank Bitburg aus dem Nebel der Geschichte bis heute […] mehr

Fachkräfte sind begehrt, denn es gibt zu wenige in der Eifel und an der Mosel. Zahlreiche unbesetzte Stellen sind stumme Zeugen der Misere. Eine Patentlösung, den Fachkräftemangel zu beheben, gibt es nicht, aber zahlreiche Ansätze. Region. Es sind geradezu paradiesische Zeiten für Arbeitnehmer in der Region. Und das ausgerechnet in einem Marx-Jahr. Der Kapitalismuskritiker wurde […] mehr

Ein neues Regionalkonzept will die Prümtaler Mühlenbäckerei aus Lünebach implementieren, um die hohe Qualität ihrer Produkte gewährleisten zu können. Geschäftsführer Walter Simon stellte das neue Konzept nun interessierten Landwirten aus der Region sowie Landrat Joachim Streit vor. Mit „Ährenwert“ soll laut Simon eine regionale Werschöpfungskette für Eifeler Backwaren ähnlich der Regionalmarke Eifel etabliet werden. Lünebach. […] mehr

Nun also auch Arzfeld. Wie bereits in den Verbandsgemeinden Prüm und Irrel hat nun auch die Verbandsgemeinde Arzfeld mit seinen 43 Ortsgemeinden einem Konzessionsvertrag mit RWE zugestimmt. Es scheint, als wären Gemeinden und VG nicht im Klaren, was sie mit ihrer Unterschrift zementieren. Denn in Deutschland teilen sich vier Konzerne das Stromnetz unter sich auf.

Für ihre Freundlichkeit und den guten Service wurde die Regionalmarke EIFEL als eines von 27 qualitätsorientierten Betrieben mit der Stufe I ausgezeichnet. Aus ganz Rheinland-Pfalz kamen die Betriebe und die Eifel reiste auch an. In Schwabenheim/Rheinhessen überreichte Wirtschaftsminister Hendrik Hering der Regionalmarke EIFEL die Urkunde.

Mehr Macht für RWE

Die Verbandsgemeinde Irrel hat mit dem Netzbetreiber RWE Rheinland Westfalen Netz einen neuen Konzessionsvertrag mit einer Laufzeit von 20 Jahren abgeschlossen. Die 17 Kommunen räumen der Tochtergesellschaft des Energieversorgers aus Essen damit weiterhin das Recht ein, öffentliche Verkehrswege für Verlegung und Betrieb von Leitungen zu nutzen.

John Fontanelli fragt in Andreas Echenbachs Roman: „Eine Billion Dollar“ seinen Geschäftsführer Malcolm McCaine, warum er eigentlich eine Bank gründen möchte. Der antwortet: Um Geld zu kontrollieren… Das Geschäft einer Bank funktioniert so: Angenommen, wir haben 100 Millionen Dollar. Davon müssen wir zehn Prozent einbehalten, als Mindestreserve, bleiben 90 Millionen, die als Kredit vergeben werden können. Als Bedingung, einen Kredit zu erhalten, muss ein Konto bei uns angelegt werden. So landet das geliehene Geld wieder bei uns und wir verfügen über weitere 90 Millionen Dollar Guthaben. Geld, das wir wieder als Kredit vergeben können, der wiederum in unserer Kasse landet. So können aus 100 Millionen schnell 900 Millionen Darlehen werden. Auf die erheben wir zehn Prozent Zinsen, summa summarum ergibt sich daraus ein Zinsertrag von 90 Millionen…

Landwirte als Unternehmer

Bauern des Eifelkreises versammelten sich zur Jahreshauptversammlung in Prüm.