Volksbank Bitburg feiert

Seit einer Woche ist die Bitburger Stadthalle fest in Händen der Volksbank Bitburg. Dieser Tage feiert die genossenschaftliche Bank ihr 150-jähriges Jubiläum. Höhepunkt der Feierlichkeiten in der Stadthalle ist die große Volksbank Bitburg Geburtstagsparty. Eifel // Weit nimmt diese Sause zum Anlass, die vergangenen 150 Jahre Volksbank Bitburg aus dem Nebel der Geschichte bis heute etwas genauer zu beleuchten.

Die Volksbank Bitburg feiert heute ihre Geburtstagsparty in der Stadthalle. Die Bitburger Genossenschaftsbank wird dieser Tage 150 Jahre alt. Foto:Egolive.de/Archiv Volksbank Bitburg

Bitburg. Der altehrwürdige Bruder des modernen Croudfundings ist die Genossenschaft. Getreu dem Anspruch zur solidarischen Hilfe: was einer nicht kann, können viele, wurde vor 150 Jahren die erste genossenschaftliche Organisation für die Vergabe von Krediten in der Eifel gegründet. Als Gründungsväter traten Männer in Erscheinung, zu deren Absichten man nicht unbedingt soziale An- und Absichten zählen sollte. Der Großgrundbesitzer Johann Peter Limbourg ist so einer und der ehemalige Landrat von Bitburg, Nikolaus Thilmany, der nach seiner Amtszeit in der Bierstadt in der Rheinprovinz gearbeitet hat und dort Kontakt zu den Vorreitern der genossenschaftlichen Idee, zu Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitsch hatte, ein weiterer. Männer also, die eher dem konservativem Bürgertum als dem sozialdemokratisch geprägten Arbeitermilieu zuzuordnen waren. Gemeinsam mit 50 anderen Gründungsmitgliedern schmiedeten Limbourg und Thilmany den „Creditverein für Handwerker und Ackerwirthe„.

Urgroßvater der Volksbank Bitburg

Dieser Urgroßvater der heutigen Volksbank Bitburg wurde am 4. Oktober 1863 aus der Taufe gehoben. Für viele Landwirte und Handwerker war der Creditverein die Keimzelle für die eigene Existenz. Langfristige Kredite halfen beim beschwerlichen Weg der Existenzsicherung Mitte des 19. Jahrhunderts. Neben der Vergabe von Darlehen brachte der Creditverein eine weitere Errungenschaft der Finanzwirtschaft mit sich. Die Leute zwischen Nims, Sauer und Kyll mussten ihre Ersparnisse nicht mehr unter dem Kopfkissen horten, sondern konnten es gegen Zins dem Creditverein anvertrauen.Nach der Morgenröte des anbrechenden 20. Jahrhunderts betreute der Creditverein bereits ein Vermögen von 3,4 Millionen Mark, 1000 Eifeler waren 1910 bereits Mitglied der Genossenschaft.

Volksbank Bitburg unterstützt die Kreissparkasse Bitburg-Prüm

Fußnote dieser Jahre: Dank einer Anschubfinazierung des Creditvereins konnte 1902 die Kreissparkasse Bitburg ins Leben gerufen werden. Dies ist umso bemerkenswerter, denn zuvor hatte der damalige Landrat Sprenger versucht, eine Sparkasse nach Vorbild der bereits 1858 gegründeten Sparkasse Prüm durch den Bitburger Kreistag zu pauken. Der Versuch scheiterte am Votum der Kreispolitiker und der Landrat intervenierte bei der Regierung in Trier, um das Wirken des Creditvereins zu vereiteln. Sprenger scheiterte und der Creditverein avancierte zum Förderer der Sparkasse, die gemessen an der Bilanzsumme die Volksbank Bitburg seit Jahren überflügelte. Während die Volksbank Bitburg 2012 eine Bilanzsumme von 652 Millionen Euro einstellte, summierte sich das Jahr der Kreissparkasse Bitburg-Prüm auf 1.293 Mio. Euro.

Volksbank Bitburg zählt auf seine Mitglieder

Doch trotz des wirtschaftlichen Erfolges der Kreissparkasse, die Volksbank trumpft auf anderen Wegen auf. Die Volksbank Bitburg gehört ihren rund 20000 Mitgliedern. Ein Novum. Mit diesem Spitzenwert konnte die Bank denn auch wuchern. Nicht nur, aber auch deswegen wurde die Volksbank Bitburg 2012 zur „Bank des Jahres“ gekürt. „Wir sind in der Region und für die Region tätig. Dies zeigt auch das überdurchschnittliche Engagement unserer Mitarbeiter für soziale, sportliche und kulturelle Einrichtungen. Besonders freut mich, dass wir diese Auszeichnung im Jahre unseres 150-jährigen Jubiläums erhalten haben“, freute sich Bankvorstand Andreas Theis über die Auszeichnung.

Wechseljahre der Geschichte

Bis zu diesen Spitzenwerten war es für die Volksbanker allerdings ein weiter Weg. Der nicht zuletzt einige Abzweigungen und Kreuzungen beinhaltete. Nach rund 60 Jahren hat der Bitburger Credit-Verein ausgedient und wird 1942 zum Bitburger Bankverein eGmbH umbenannt. Während der Bombardierung 1944 wird auch das Gebäude des Bitburger Bankvereins fast vollständig zerstört. Bis 1947 laufen die Geschäfte in Notunterkünften oder in den Privatwohnungen der Herren Niederprüm und Willems ab. Dann aber bezieht man dank der Bitburger Brauerei die Villa Simon im Zentrum.

Neuer Name: Volksbank Bitburg

1967/68 fusioniert der Bitburger Bankverein mit der 1886 gegründeten Raiffeisenkasse Bollendorf. Diese Fusion verlangt nach einer Namensänderung hin zum neuen Image des Geldinstituts.Der Bitburger Bankverein ist seit 1970 unter dem heutigen Namen „Volksbank Bitburg eG“ bekannt. Die 1899 gegründete Volksbank Bettingen und die Volksbank Bitburg firmieren seit 1971 unter einem Dach.

Volksbank Bitburg wie der Altkreis Bitburg

Vorerst letzte Etappe auf dem Wachstumskurs war 2010. Nach einigen Anläufen vermählten sich die Volksbank Bitburg und die Raiffeisenbank östliche Südeifel mit Stammsitz in Dudeldorf. Heuer arbeiten rund 200 Mitarbeiter für das genossenschaftliche Geldinstitut und nach der Fusion mit den Bankern aus Dudeldorf ist das Geschäftsgebiet der Volksbank Bitburg identisch mit dem des Altkreises Bitburg. Für Nostalgiker sicherlich eine gewisse Genugtuung.

Volksbank Bitburg feiert in der Stadthalle

Doch die Bank blickt in die Zukunft, auch wenn derzeit die nächsten Wachstumssprünge in den Sternen stehen. Doch 2013 wird auch nochmal zurückgeblickt. Dieser Tage feiert die Bank mit Standort am Bitburger Beda-Platz ihren 150 Geburtstag. Die Gründungsurkunde weist den 4. Oktober aus. Deshalb blicken die Banker in ihre Historie und feiern das Jubiläum eine Woche lang in der Bitburger Stadthalle. Der Höhepunkt steigt heute Abend, wenn ab 19.30 Uhr die Volksbank Geburtstagsparty mit der bereits hinlänglich bekannten Volksbank Band „Erich and the funky moneyrollers“ über die Bühne geht. Nach dem Auftritt der Banker-Barden sorgt die „PartyLine“ des rheinland-pfälzischen privaten Radiosenders RPR1 für Stimmung. Auf die nächsten 150 Jahre möchte man da den Bankern zuprosten.

Comments on this entry are closed.

Volksbank Bitburg feiert

von Jörg Rossler Lesezeit: 4 min
0